Das besondere Buch in einer starken (Buch) Gemeinschaft

: büchergilde gutenberg

Büchergilde Gutenberg - Nicht irgendein Verlag, sondern eine Institution für Buchliebhaber und Deutschlands älteste (seit 1924) und beste ("Stern") Buchgemeinschaft. Ein Traum von schön gestalteten, liebevoll ausgestatteten Büchern zum wahrlich günstigen Preis. Immer wieder werden Büchergilde-Bücher zu den "Schönsten Büchern Deutschlands" gewählt.
Die Büchergilde konzipiert zudem ausgefallene Non-Books, wählt ein schönes und anspruchsvolles CD-Sortiment für Sie aus und hält Originalgrafik für Sie bereit.
Auf der Höhe der Zeit ermöglicht die Buchgemeinschaft Top-Qualität zu günstigen Konditionen. Die Mitgliedschaft  ist ganz einfach und vorteilhaft für jeden. Informieren Sie sich bei uns und nehmen Sie die Bücherträume mal in die Hand.
Oder fordern Sie das Büchergilde-Magazin unter „Bestellung“ an. Darin steht dann auch, wie Büchergilde genau funktioniert und wie Sie Mitglied werden können. Das vollständige Programm der Büchergilde Gutenberg finden sie auf http://www.buechergilde.de

Cover: Andreas Rödder, 21.0 - Eine kurze Geschichte der Gegenwart

Andreas Rödder, 21.0 - Eine kurze Geschichte der Gegenwart

Andreas Rödder, 21.0 - Eine kurze Geschichte der Gegenwart

Sachbuch
Mitgliederpreis: 21,95 €
Bestellnummer: 168472

Unsere Geschichte

9. Dezember 1973 – autofreier Sonntag. Gerade den Führerschein gemacht hatte ich an diesem Abend ein Adventskonzert in einer nicht fußläufigen Kirche zu spielen – und ohne Bratsche geht gar nichts. Wer die Sondergenehmigung erteilt hat, weiß ich nicht mehr. Mit dem elterlichen VW-Käfer fuhr ich los, wurde kontrolliert und durch gewunken. Vielleicht hätte man solche Dokumente aufbewahren sollen, aber wer denkt schon mit 18 daran, dass dies mal eine historische Erinnerung sein könnte.

Öl-Schock 1973 ist nur eines der Themen, die Andreas Rödder in seiner kurzen Geschichte der Gegenwart anreißt: begann da die Postmoderne, nachdem zuvor im „Wirtschaftswunder“ alles möglich schien? Darüber hinaus befasst er sich mit der Konsumgesellschaft, der Rolle des Staates, der Globalisierung, der Digitalisierung, der neuen Gemengelage nach dem Ende des Kalten Krieges und gibt Ausblick, was noch ungelöst ist.

Für die vor dem 9. Dezember 1973 Geborenen schreibt er die Geschichte ihres Lebens. Es ist ein Buch, an dem jede/r sich abarbeiten kann: wo war ich als…,  wie habe ich erlebt/reagiert…, was habe ich verdrängt und was ist von meinen Träumen geblieben? Und vor allem: was an Versäumtem könnte ich doch noch erledigen – auf der politischen Ebene zumindest.

Für die nach dem 9. Dezember 1973 Geborenen ist es ein Buch, das ihnen erklärt, warum die Welt so ist, wie sie sich heute darstellt, dass viele Fragen und Antworten nicht neu sind, dass aber immer wieder um die Lösung der Fragen gerungen werden muss. Und dass ihre Eltern auch schon Ideen und Visionen hatten, die sich von den ihren nur in der Konkretion unterscheiden.

Also: mein Stichtag ist der 9. Dezember 1973. An die Vorgeborenen: lesen Sie die Geschichte Ihres Lebens und drücken Sie diese den Nachgeborenen zu Weihnachten in die Hand.  Der Verständigung über das berühmte Woher und Wohin dient es vorzüglich.

Cover: Antje Herzog, Lampe und sein Meister Immanuel Kant

Antje Herzog, Lampe und sein Meister Immanuel Kant

Graphic Novel
Mitgliederpreis: 24,00 €
Bestellnummer: 16873

Von einem Denker, der nie auszog und doch die Welt veränderte! Antje Herzog nimmt in ihrer Graphic Novel einen der herausragendsten Philosophen der Weltgeschichte unter die Lupe: Immanuel Kant.Martin Lampe war über 40 Jahre an Kants Seite – als Diener, Vertrauter und Freund. Doch schließlich musste er wegen seiner Trunksucht und Nachlässigkeit das Kant-Haus verlassen.

Herzog spürt der Verbindung der beiden Männer nach und dabei skurrile Anekdoten auf. Kurze Sequenzen aus Kants Lehre durchbrechen und ergänzen die amüsanten wie spannenden Einblicke in die Welt des Königsberger Philosophen, dessen Ideen unsere Gesellschaft bis heute beeinflussen: Wie wickelt man sich kant-gerecht in eine Bettdecke? Was sollte man bei der Kombination von Nachtmütze und Leselicht beachten? Und wie hielten Kants Seidenstrümpfe? Eigene Aufzeichnungen und Briefe von Zeitzeugen machen Kant dabei zu einem Denker zum Anfassen.

Cover: Elena Ferrante, Meine geniale Freundin

Elena Ferrante, Meine geniale Freundin

Roman - aus dem Italienischen von Karin Krieger
Mitgliederpreis: 19,95 €
Bestellnummer: 16907

Sechs Jahrzehnte lang sind sie beste Freundinnen: die schüchterne, beflissene Elena und die unangepasste, draufgängerische Lila. Eines Tages bekommt Elena einen Anruf von Lilas Sohn: Seine Mutter sei weg, unauffindbar. Elena kannte Lilas Wunsch, einfach spurlos zu verschwinden. Und nur sie weiß, was Lila damit meinte. Dies ist der Auftakt einer Rückschau auf eine Kindheit im rauen Neapel der 50er-Jahre, wo ein Feuerwerk schon mal in eine Schießerei ausartete. Und wo Lilas Vater seine brillante Tochter zwang, in der Familienschusterei mitzuarbeiten. Seitdem wurde Elena das Gefühl nicht los, das Leben zu leben, das eigentlich Lilas gewesen wäre.

Mit Meine geniale Freundin ist Elena Ferrante ein literarisches Meisterwerk gelungen – über die rettende, zerstörerische und weltverändernde Kraft einer lebenslangen Freundschaft. Und das ist erst der Anfang: Denn von dieser Neapolitanischen Saga gibt es noch drei weitere Bände. Ein Glück!

Cover: Brigitte Glaser, Bühlerhöhe

Brigitte Glaser, Bühlerhöhe

Roman
Mitgliederpreis: 18,95 €
Bestellnummer: 16906

1952 ist es um die Beschaulichkeit im Schwarzwälder Nobelhotel Bühlerhöhe geschehen: Während der Debatte um das Wiedergutmachungsgesetz und Entschädigungszahlungen an Israel reist Bundeskanzler Adenauer in die Sommerfrische – trotz Morddrohungen (unter anderem von isrealischen Extremisten). Zu seinem Schutz schickt der Mossad die nach Palästina emigrierte Rosa Silbermann in den Schwarzwald; sie kennt die Gegend noch von früher. Die junge Agentin wird gleich zweifach auf die Probe gestellt: Ihre Verstärkung lässt auf sich warten. Und dann ist da noch die misstrauische Hausdame Sophie Reisacher. Auch sie – ebenfalls entwurzelt – weiß, wie es ist, neu anzufangen. Für einen gesellschaftlichen Aufstieg würde sie alles tun. Dann wird der erste Anschlag auf Adenauer verübt.

Brigitte Glaser schreibt in diesem semifiktiven Roman über zwei Frauen in der entwicklungs- und verdrängungsreichen Zeit zwischen Kriegsende und Wirtschaftswunder – und über einen geheimen Auftrag.

Cover: Karel Capek, Der Krieg mit den Molchen

Karel Capek, Der Krieg mit den Molchen

Satire - aus dem Tschechischen von Eliska Glaserová
Gesamtgestaltung von Hans Ticha
Mitgliederpreis: 22,95 €
Bestellnummer: 168960

Zwölf Jahre hat Hans Ticha gekämpft, damit Karel Čapeks Kultroman 1989 in der BRD erscheinen konnte. Jetzt wird er neu aufgelegt.

Die Story: Lange leben die sprachbegabten Riesenmolche im Verborgenen. Als sie entdeckt werden, müssen sie als billige Arbeitskräfte schuften. Bis sie gegen uns Ausbeuter rebellieren. Zwischen Molch und Mensch entbrennt ein Krieg um die Weltherrschaft.

Auch nach 80 Jahren ist Čapeks Werk von 1936 hochaktuell. Er parodiert die gesellschaftlichen Verhältnisse vor dem Zweiten Weltkrieg hellsichtig präzise. Immer wieder warnte der Autor in seinen Schriften vor den Gefahren von Diktaturen und den drei -smen: Faschismus, Nationalismus und Kommunismus. Wie recht er behalten würde, erlebte Čapek kaum mehr, er starb 1938. Bis heute ist er einer der bedeutendsten tschechischen Schriftsteller.

Ticha würdigt diese Materialsammlung quer durch alle Textsorten mit einer illustrativen Wundertüte an Stilrichtungen und Ideen.

Cover: Jane Gardam, Eine treue Frau

Jane Gardam, Eine treue Frau

Roman - aus dem Englischen von Isabel Bogdan
Mitgliederpreis: 18,95 €
Bestellnummer: 169010

Manche Autorinnen und Autoren schreiben Fortsetzungen, andere Vorgeschichten. Jane Gardam aber hat mit ihrer Trilogie rund um den charismatischen und lieblosen „Old Filth“, eine Koryphäe der Anwaltschaft, kurzerhand ein ganzes Figurenepos erschaffen. Als Meisterin ihres Faches weiß Gardam, was dieses braucht: die wichtigste Perspektive auf die Geschichte eines großen Mannes, nämlich die seiner noch größeren Frau.

Als die junge Betty seit ihrer Kindheit das erste Mal wieder in Hongkong ist, bekommt sie einen Heiratsantrag vom Anwalt Edward Feathers – sehr korrekt, auf Kanzleipapier. Beide sind gutaussehend, haben rotbraune Locken und lieben den Fernen Osten – kurz: Sie scheinen das perfekte Paar zu sein, wenn auch die Ehe mehr auf Vernunft denn auf Leidenschaft baut. Doch kurz nachdem Betty Edward versprochen hat, eine „treue Frau“ zu sein, begegnet sie der Liebe ihres Lebens. Terry Veneering bringt aber nicht nur ihre Gefühle durcheinander – er ist auch Edwards Erzfeind.

Gardams feine, urenglische Ironie bringt diese Erzählung über eine ungewöhnlich starke und großzügige Frau zum Leuchten. Nach Ein untadeliger Mann aus der Sicht Edwards Feathers‘ schreibt Gardam nun mit Betty über die weibliche Hälfte dieses Ehepaars. Und zeigt erneut, wie viel Überraschendes im scheinbar Vertrauten stecken kann.

Cover: Wolfgang Hildesheimer, Lieblose Legenden

Wolfgang Hildesheimer, Lieblose Legenden

Erzählungen
Einbandgestaltung von Cosima Schneider und Verwendung einer Zeichnung von Monika Aichle
Mitgliederpreis: 15,95 €
Bestellnummer: 169045

Sie kullern wie satirische Perlen in den Tag: Hildesheimers Kurzgeschichten Lieblose Legenden.

18 seiner 26 Erzählungen aus den Jahren 1950 bis 62 sind in dieser Ausgabe aufgefädelt. Sie handeln meist von kulturellen Themen: davon, welches Buch jemand nicht schreibt und warum; ob es philologisch-biologisch betrachtet zulässig ist, statt Eulen Käuzchen nach Athen zu tragen; von einer Leserschaft, die keineswegs den Plänen des Kritikers folgt.

Die Lieblosigkeit aus dem Titel mutet fast ebenso ironisch an wie der Grundton der Legenden: Denn um mit so spitzer Feder zu schreiben, muss man schon sehr genau hinschauen und analysieren. Auch zur Sprache pflegt Hildesheimer eine innige Beziehung. Die Geschichten gehören heute zu den Klassikern der deutschen Nachkriegsliteratur.

Eine von Hildesheimers Figuren hat es sogar als wissenschaftlicher Witz zu Lexikoneinträgen gebracht: Gottlieb Theodor Pilz, dessen Werk darin bestand, die Werke anderer zu verhindern. Sie sollten ihn mal kennenlernen.

Cover: Donna Leon, Das goldene Ei

Donna Leon, Das goldene Ei

Krimi - aus dem amerikanischen Englisch von Werner Schmitz
Mitgliederpreis: 19,95 €
Bestellnummer 167166

Mitten in einer Routineuntersuchung erhält Commissario Brunetti einen Anruf seiner Frau Paola. Der taube und geistig zurückgebliebene Mann, der in der Wäscherei in der Nachbarschaft der Brunettis ausgeholfen hat und von allen immer nur „der Junge“ genannt wurde, ist tot. Er starb an einer Überdosis Schlaftabletten. Zunächst sieht alles nach einem Unfall aus. Die Schlaftabletten waren bunt wie Bonbons und der Mann geistig noch ein Kind. Doch Paola ist unerbittlich. Sie möchte wissen, was für ein Mensch der Tote war, der in ihrer Nachbarschaft umgekommen ist.

Und tatsächlich: Je mehr Brunetti sich umhört, desto mehr Widersprüche kommen ans Licht, am Ende sogar ein Mord. Über den Toten existieren keinerlei Unterlagen, keine Geburtsurkunde, kein Ausweis oder Führerschein. Seine Mutter weigert sich, mit Polizei zu sprechen und behauptet, die Papiere ihres Sohnes seien gestohlen worden.

Aber wer hätte überhaupt ein Interesse daran, einen so unschuldigen und harmlosen Menschen tot zu sehen? Natürlich will am Ende niemand etwas gewusst haben. Doch wer wegsieht, macht sich nicht weniger schuldig. Brunettis privatester Fall.

Cover: Katja Petrowskaja, Vielleicht Esther

Katja Petrowskaja, Vielleicht Esther

Roman
Mitgliederpreis: 17,95 €
Bestellnummer 167344

Eine fulminante Familienrecherche! Ein ganz besonderes Buch! Von einer ukrainischen Autorin, von der gegenwärtig viel zu hören ist.

Hieß sie wirklich Esther, die Großmutter des Vaters, die 1941 im besetzten Kiew allein in der Wohnung der geflohenen Familie zurückblieb? Und als die Soldaten die Babuschka erschossen – wer hat am Fenster gestanden und zugeschaut?

Eine fesselnde Familiengeschichte: der Student Judas Stern, ein Großonkel, verübte 1932 ein Attentat auf den deutschen Botschaftsrat in Moskau. Sterns Bruder, ein Revolutionär aus Odessa, gab sich den Untergrundnamen Petrowski. Ein Urgroßvater gründete in Warschau ein Waisenhaus für taubstumme jüdische Kinder…

Wenn aber schon der Name nicht mehr gewiss ist, was kann man dann überhaupt wissen?

Statt ihren gewaltigen Stoff episch auszubreiten, schreibt die Autorin von ihren Reisen zu den Schauplätzen, reflektiert über ein zersplittertes, traumatisiertes Jahrhundert und rückt Figuren ins Bild, deren Gesichter nicht mehr erkennbar sind. Ungläubigkeit, Skrupel und ein Sinn für Komik wirken in jedem Satz dieses eindringlichen Buches.

Ingeborg-Bachmann-Preis 2013

Breite Str. 47   //   53111 Bonn   //   Tel. 0228.636750   //   Fax 0228.9659209   //   info(at)altstadtbuchhandlung-bonn.de